Pädagogisches Konzept

„Entwicklung ist wie ein Wandern von einer kleineren Welt zur nächsten, größeren. Dort wo Kinder natürlich heranwachsen können, beginnen sie etwa ab den 6.Lebensjahr von sich aus die Welt außerhalb des Elternhauses zu entdecken und erobern. Zwischen den 6. und 10. Lebensjahr werden Kinder zu Entdeckern, Eroberern, Siedlern, Experten und Aufständischen. Das Spiel mit gleichaltrigen hat eine große Bedeutung für das spätere Leben.“

Von Oggi Enderlein „Große Kinder“

In unserer Einrichtung erfahren Kinder Geborgenheit und Wertschätzung. Im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit steht das Kind mit seinen individuellen Bedürfnissen, Stärken und seinem persönlichen Entwicklungsstand.  In familiärer Atmosphäre können sie in ihrer individuellen Zeit die Vielfalt ihrer Potentiale entfalten. Unser Verständnis von Pädagogik beinhaltet die Verknüpfung von Selbstverwirklichung des einzelnen Kindes im Einvernehmen mit der Erziehung zum sozialen Miteinander.

Ziel aller Angebote ist es, die eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten zu entdecken und das Selbstwertgefühl zu stärken. Die Kinder sollen sich zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten entwickeln können. Grundvoraussetzung hierzu ist,dass sich die Kinder im Hort geborgen und wohlfühlen. In diesem Sinne sind wir Ansprechpartner für die Erlebnisse in der Schule, für Sorgen und Nöte.

Unser ausführliches pädagogisches Konzept können Sie hier downloaden